Auf dieser Seite sind Neuigkeiten ab Juni 2019 zu finden

 

Alle Neuigkeiten von der Wiedergründung im Jahr 2016 bis zum Mai 2019 befinden sich hier.


Am Montag, 1. Juli 2019, rufen wir zur Demo gegen den Trassen-Wahnsinn der Bahn auf.

Alle Details und Infos dazu unter Veranstaltungen


Hinweis:

 

Auf Grund der Ferien- und Urlaubszeit findet unser nächster Stammtisch erst wieder im Monat August statt.

 

Termin ist Montag, der 26. August 2019. Ort wie immer die Große Klus in Röcke.


Bündnis 90 / Die Grünen unterstützen uns im Kampf für den trassennahen Ausbau der Bahn

Auf Seiten der niedersächsischen Landespolitik haben wir für unsere Interessen immer schon ein sehr offenes Ohr gefunden, nicht nur bei der in Hannover regierenden Großen Koalition aus SPD und CDU, die den trassennahen Ausbau der Bahnstrecke Minden-Hannover im Regierungsprogramm stehen hat.

Kürzlich haben wir uns gemeinsam mit Schaumburgs Landrat Jörg Farr mit Vertretern der niedersächsischen Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ausgetauscht. Mit der Fraktionsvorsitzenden Anja Piel, dem Sprecher der Fraktion für Wirtschaft und Verkehr Detlev Schulz-Hendel und Landrat Farr waren wir vollständig einer Meinung:

- Beim Bahnausbau müssen der Verbrauch von Fläche und die Eingriffe in Natur und Landschaft so gering wie möglich gehalten werden. Aus diesem Grund setzen sich die niedersächsischen Grünen wie schon bei der Y-Trasse gegen einen Neubau und für den trassennahen Ausbau der Bestandsstrecke ein. Der ist insbesondere im Fall der Strecke Minden-Hannover viel schneller umzusetzen als ein vollständiger Neubau und daher deutlich eher in der Lage, Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern.

- Der Bahnausbau ist kein Thema, mit dem man politische Spiele spielen darf. Die Bürger haben einen Anspruch darauf, fair behandelt zu werden, und das muss vom Bund und vom Land Niedersachsen organisiert und gewährleistet werden. Dem wird die derzeitige Informationspolitik des Bundesverkehrsministeriums nicht gerecht.

- Die Frage eines echten, wirksamen Lärmschutzes ist von essentieller Wichtigkeit. Auf den erhalten die Anlieger der bestehenden Strecke Minden-Hannover aber nur einen gesetzlich und juristisch durchsetzbaren Anspruch, wenn trassennah ausgebaut wird. Hier müssen nicht nur das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, sondern auch die Bahn noch dazulernen.


Presseerklärung der BIGTAB

Als Reaktion auf die Äußerungen des Geschäftsführers des Zwecksverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe Joachim Künzel über die Möglichkeit einer neuen Schnellfahrtrasse der Bahn entlang der Autobahn A2, nachzulesen unter anderem im Mindener Tageblatt und in der Neuen Westfälischen, haben wir eine Pressemitteilung veröffentlicht, die wir hier im vollen Wortlaut zum Download zur Verfügung stellen:

Download
Bigtab-Presseerklaerung_05-2019-01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.5 KB