Rote Kreuze Challenge

Zusammen mit der Lokalen Agenda-Gruppe "Biodiversität" in Porta Westfalica haben wir die "Rote Kreuze Challenge" ins Leben gerufen. Ziel ist es, so viele rote Kreuze wie möglich in den Regionen, die von einem ICE-Trassenneubau Hannover-Bielefeld betroffen sein könnten, aufzustellen, zu fotografieren und diese Fotos in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Diese roten Kreuze sollen nicht nur ein sichtbarer Protest gegen die Neubautrassenpläne der Bahn und des Bundesverkehrsministeriums darstellen, sondern auch Zeichen der Verbundenheit aller möglicherweise betroffenen Kommunen, Kreise und Regionen untereinander. Wir lassen uns von der Bahn und vom Bundesverkehrsministerium nicht aufteilen oder gegeneinander ausspielen, sondern treten einheitlich und geschlossen für das gemeinsame Ziel ein: Den möglichst schnellen trassennahen Ausbau der vorhandenen Bahnstrecke  Hannover-Minden!

 

Habt Ihr Fotos von roten Kreuzen? Dann veröffentlicht sie auf Facebook oder Instagram oder schickt sie uns an

 

rotekreuze@gmx.de


Einsendung von Jörg Wehling aus Möllbergen


Einsendung von Michael Hausdorf aus Porta Westfalica


So breit, nämlich 65 Meter, wäre die Schneise, die für eine ICE-Schnellfahrstrecke für 300 km/h während der Bauphase in die Landschaft geschlagen werden müsste. Unsere Unterstützer in Porta Westfalica und die Mitglieder der Lokalen Agenda-Gruppe "Biodiversität" zeigen es mit den roten Kreuzen.